1000 Jahre Oberwölz-Freising (Gemeinde Oberwölz)
Blasmusikmuseum (Gemeinde Oberwölz)
Oberwölzer Tracht (Gemeinde Oberwölz)
Sagenhaftes Wölzertal (Gemeinde Oberwölz)
Seniorenwohnheim (Gemeinde Oberwölz)
50 Jahre ÖBV (Gemeinde Oberwölz)
Wandern in Oberwölz (Gemeinde Oberwölz)

Oberwölz feiert 1000 Jahre Freising

 

Dieses besondere Jubiläum feierte Oberwölz am 15.08.2007 mit einem Festgottesdienst, Festakt und historischem Stadtfest. Umrahmt wurden die Feierlichkeiten vom Kirchenchor, der Musikkapelle, dem Gesangverein und den Jagdhornbläsern. Das historische Stadtfest wurde von den Vereinen und privaten Akteuren mit der Präsentation von alten Handwerken und Betrieben, sowie einem historischen Stadtquiz mit großem persönlichem Einsatz vieler Freiwilliger gestaltet.

 

Den Festgottesdienst zelebrierte der Generalvikar a. D. Prälat Dr. Leopold Städtler mit Stadtpfarrer Geistl. Rat Mag. Anton Novinscak und dem Zeremonier des Bischofs von Freising, Diakon Walter Schwind.

 

Bgm. Siegfried Krainer konnte unter den rund 1000 Besuchern bei richtigem Kaiserwetter viele Ehrengäste, ua. den 1. LH-Stv. Hermann Schützenhöfer, von der Bischofs- und Universitätsstadt Freising Oberbürgermeister Dieter Thalhammer und Diakon Walter Schwind, von der Partnerstadt Babenhausen Stadtrat Ernst Johann Schnatze, Bezirkshauptmann HR. Dr. Wolfgang Thierrichter, den Präsidenten des Österreichischen Blasmusikverbandes Oblt. Oskar Bernhart, NRAbg. Thomas Einwallner und Bürgermeister aus verschieden Gemeinden Österreichs die einstmals auch Besitztum des Hochstiftes Freising waren, begrüßen. Die Stadt Skofja Loka in Slowenien wurde von Bgm. a. D. DI Peter Hawlina vertreten, der auch der Initiator der Sonderausstellung „Der gekrönte Mohr im Wappen“ ist, welche im Anschluss an den Festakt feierlich eröffnet wurde. In dieser Ausstellung werden an die 20 Städte und Gemeinden präsentiert, die seinerzeit zum Hochstift Freising gehörten und heute noch den Mohren im Wappen führen. Prominentester Wappenpartner dieser Gemeinden und damit auch von Oberwölz ist Papst Benedikt XVI, der auch den Mohren in sein Päpstliches Wappen aufgenommen hat.

 

Im geschichtlichen Rückblick 1000 Jahre Oberwölz - Freising ging Bgm. Krainer über die nachvollziehbare Geschichte, mit der Schenkung des Wölzertales, Lind bei Scheifling und Katschtales durch den Deutschen Kaiser Heinrich II. an den Bischof Egilbert von Freising am 10. Mai 1007 ein. Damit blieb dieser Landstrich mit dem Königshof in Oberwölz und einem im Katschtal (vermutlich Althofen) bis 1803 im Besitztum des Hochstiftes Freising. In dieser Zeit entstand die Burg Rothenfels als Sitz der Wölzer-Burggrafen. Oberwölz wurde 1305 zur Stadt erhoben und mit der niederen Gerichtsbarkeit ausgestattet und erlangte durch Handwerk, Gewerbe und insbesondere als Umschlagplatz vor dem Übergang in das Glattjoch Wohlhabenheit.

 

Ein Höhepunkt des Stadtfestes waren Volkstanzaufführungen der Landjugend mit den Trachtendamen, ein Konzert der Musikkapelle Winklern-Oberwölz und ein Gastkonzert der rund 60 Musiker umfassenden Kapelle „Letz Fanfare“ aus Luxemburg.

 

Ausführlicher Bildbericht in der Bildergalerie!

 >> klicken Sie hier um in die Bildergalerie zu gelangen <<

 

Zum TV-Bericht

>> hier klicken! <<

 

 

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstützt. Wenn Sie unsere Webseiten im vollem Umfang nutzten möchten, verwenden Sie bitte einen neueren Browser.
ignorieren